Immobilien-Blog

Interessante Blogposts rund um das Thema Immobilien.

Blogposts zum Thema Immobilien

Über die meinen Immobilien Blog

Alles, was ich in meinem Immobilien Blog beschreibe, habe ich selbst gemacht – und es hat geklappt. Ich habe mir selbst ab dem Alter von 24 Jahren zusammen mit meinen Freunden und Geschäftspartnern in zwei Jahren einen Immobilienbestand von mehr als 20 Einheiten aufgebaut. Diese haben eine Bruttorendite von 10 % und generieren jährlich über 150.000 € Mieteinnahmen. Natürlich weiß ich auch nicht alles. Aber das, was ich weiß, wende ich erfolgreich an und gebe es Dir in meinem Immobilien Blog preis.

Ein paar grundlegende Regeln meines Blogs...

Da man Dinge einfach halten sollte, gelten für mich ein paar grundlegende Regeln.
Um diesen Immobilien Blog zu schreiben, musste ich nirgends nachschauen – das heißt: Ich gebe an dich nur Dinge weiter, die ich selbst gemacht habe. Dies bedeutet, dass auch ich "meine Haut aufs Spiel setzte". Die Regeln in diesem Immobilien Blog sind sehr einfach, denn nur solche lassen sich auch allgemeingültig breitflächig einsetzen und gehen in deinen Autopiloten über.

Für wen ist der Immobilien-Blog geeignet?

Dieser Immobilien Blog wurde ganz bewusst für Einsteiger geschrieben, die sich eine Immobilie kaufen und diese halten möchten, um sie zu vermieten (Fachjargon: Buy and Hold) oder aber diese direkt weiterverkaufen wollen, um einen direkten Gewinn zu erzielen (auch bekannt als Fix and Flip). Beides sind gute Möglichkeiten, um a) strukturiert und nachhaltig Eigenkapital aufzubauen und b) für eine inflations- und krisensichere nette, kleine Zusatzrente zu sorgen. Leider scheitert es häufig nicht am Wissen, sondern am konkreten ersten Schritt. Da es mir vor Jahren genau so ging, möchte ich hier im Blog von meinen Erfahrungen berichten und dich beim Prozess "Erwerb und Bewirtschaftung einer Immobilie" an die Hand nehmen.

Wie funktioniert der Immobilien-Blog?

Dieser Immobilien Blog führt dich strukturiert Step by Step durch die notwendigen Schritte, um sicher eine Immobilie zu erwerben. Angefangen bei A wie Akquise, über die richtige Finanzierung bis hin zu Z wie Zinsen gebe ich dir Step für Step das nötige Handwerkszeug an die Hand, um nachhaltig gute Deals zu finden und wasserdicht zu machen. Zum Beispiel habe ich mit meinen Geschäftspartnern etliche Methoden gefunden, wie du kreative und effiziente Akquise betreiben kannst bevor die Objekte in den hiesigen Portalen aufzufinden sind. Auch bei der richtigen Finanzierung (sei es eine variable Finanzierung oder eine mit festgeschriebenen Zinsen, das so genannte Annuitätendarlehen) gibt es etliche Parameter und Fallstricke, auf die ich in diesem Immobilien Blog strukturiert eingehe.

Steuern, Finanzierung & mehr...

Enorm wichtig und interessant ist außerdem das Thema Steuern, denn nicht nur du selbst profitierst von den Einnahmen deiner Immobilien, sondern auch der Fiskus. Eine effiziente Steuerstruktur ist die Grundlage für ein skalierbares Modell - die hierfür nötigen Tipps & Tricks findest du in meinem Immobilien Blog. Natürlich muss an der Stelle auch gesagt sein, dass ich kein Steuerberater bin - die Tipps sind besten Wissens und Gewissens zusammengetragen. Verantwortlich für dein Handeln bist und bleibst aber du selbst.
Außerdem sich noch die Frage, wie sich ein Objekt - falls du es im Bestand halten willst - möglichst effizient bewirtschaften und aufwerten lässt. Wie findest du zahlungskräftige und zuverlässige Mieter? Was ist mit Mietnomaden? Wie führt man eine Besichtigung durch und welche Unterlagen sollte man stets zur Hand haben? Auf all diese Fragen gehe ich in meinem Immobilien Blog ein und biete eine Plattform zur freien Diskussion.

Mein Wunsch an dich, lieber Leser!

Zu guter letzt wünsche ich dir alles Gute bei deinen Investments. Informiere dich gut, Wissen ist die Mutter aller guten Deals. Aber denke bitte auch dran: Nicht Wissen ist Macht, sondern angewandtes Wissen ist Macht. Der erste Deal soll und wird nicht der perfekte sein. Aber er soll dir auch nicht finanziell das Genick brechen oder deine Möglichkeiten hinsichtlich Finanzierungen jahrelang blockieren. Deshalb: Informiere dich gut, lese die Artikel in meinem Immobilien Blog aufmerksam und sei stets wachsam und dann bin ich mir sicher, dass dein erster Deal schon bald an der Tür klopfen wird. Und glaube mir: Wo ein erster Deal ist, ist ein zweiter auch nicht weit :). Viel Spaß mit den Investments - dein Fabian

Häufig gestellte Fragen

Worum geht es in dem Blog?

Der Blog beschreibt, Step bei Step, wie du eine Wohnung als Kapitalanlage finden, kaufen und bewirtschaften kannst.

Wer ist die Zielgruppe des Blogs?

Interessant ist der Block für Einsteiger, die ihr erstes Objekt kaufen wollen, sowie für Fortgeschrittene, die konkrete Detailfragen haben.

Was ist Buy and Hold?

Du kaufst eine Immobilie mit einem Kredit bei der Bank und durch die Mieteinnahmen der Immobilie kannst du ihn zurückzahlen.

Was ist Fix and Flip?

Du kaufst eine Immobilie (günstig) ein, wertest diese ggf. auf und verkaufst sie teurer an einen neuen Eigentümer weiter.

In diesem Blogpost geht es um das Aufspüren von Immobiliendeals (auch „Offmarket Immobilien Akquise“ genannt). Um genau zu sein um das Aufspüren von Deals, die noch nicht veröffentlicht wurden und unter der Hand weiterverkauft werden. Hier hat man den Vorteil, mitunter sehr gute Objekte zu finden, da der Verkäufer teilweise auch andere Ziele – als eine Preismaximierung – mit dem Verkauf verfolgt. Dies kann beispielsweise der schnelle und unkomplizierte oder der „unauffällige“ Verkauf sein, wobei der Verkäufer auch bereit ist Preisabschläge hinzunehmen. Teilweise haben natürlich aber die Verkäufer auch nicht dasselbe Marktwissen wie du, wodurch schöne Deals zustande kommen können. Es kommt aber auch vor, dass manche Menschen garnicht verkaufen wollen und nur durch Deine Anfrage auf die Idee kommen, es ja vielleicht doch zu tun. du siehst also, es gibt viele Gründe für einen Immobilien Offmarket Deal. Allerdings benötigen alle Akquisemethoden harte Arbeit. Nichts desto trotz gehört die Offmarket Immobilien Akquise in die Werkzeugkiste eines jeden Investors. Ein Beispiel, wie ich meine letzten Wohnungen akquiriert habe, findest du in diesem Video:
https://www.youtube.com/watch?v=tJxcs9tz4hk

Offmarket Immobilien Akquise Methode 1: Kontaktsport

Sicher hast du schon von folgender Aussage gehört: „Immobilien sind Kontaktsport!“. Das ist zu 100% richtig, vor allem die Offmarket Immobilien Akquise bedeutet Kontaktsport. Jeder in deinem Umfeld, sei es die Familie, die Freunde, bei der Arbeit, beim Sport,… muss wissen, dass du auf der Suche nach Immobilien bist. Wenn dein Kumpel weiß, dass du auf der Suche bist und seine Schwester verkauft etwas, dann kann er es dir stecken. Falls dieser Deal dann nichts für dich ist, kannst du ihn einem Makler geben (oder einem Kumpel, dann winkt ggf. sogar eine nette Tippgeberprovision – siehe Video :)). Darüber hinaus kannst du dir angewöhnen, jeden mit dem du im Alltag zu tun hast, zu fragen ob er eine Immobilie zu verkaufen hat oder etwas diesbezüglich weiß. Ob du nun beim Bäcker etwas kaufst, einen kurzen Schwatz mit dem Postboten hälst (Postboten generell immer anreden!), oder beim Arzt bist. Einfach die Frage stellen:

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Immobilie. Sie wissen nicht, ob etwas zum Verkauf steht?

Wenn du das Ganze noch weiter intensivieren willst, kannst du dann noch deine Visitenkarte da lassen. Das hat den Vorteil, das diese meistens physisch bei jemandem liegen bleibt und nicht so einfach verschwindet, wie eine E-Mail, die mit nur einem Knopfdruck im Trash verschoben ist. Natürlich sind hier die Multiplikatoren hervorzuheben.

Die besten Multiplikatoren für die Offmarket Immobilien Akquise sind Hausverwalter, Hausmeister, Banker, Rechtsanwälte und Postboten.

Persönliches Schmankerl

Eine der ersten Wohnungen kauften wir in einer größeren WEG (= Wohnungseigentümergemeinschaft). Hier hatte ich mich dann auch mit dem Hausverwalter gut gestellt und ihn auch wissen lassen, dass ich auf der Suche nach weiteren Objekten bin. Bei der 2ten Eigentümerversammlung wurde dann jemand gesucht, der den Rasen mäht. Dies habe ich dann übernommen. Einige Zeit später kam dann der Hausverwalter zu mir und meinte, dass es zu einem Todesfall in der WEG kam und gab meinen Kontakt an die Erben weiter. Diese Erben haben mich dann auch kontaktiert und am selben Tag habe ich noch die Wohnung besichtigt und den Deal unter Dach und Fach gebracht. Dieser bringt jetzt in der Vermietung solide 10% Mietertrag.

Offmarket Immobilien Akquise Methode 2: Anzeigen schalten

Wie schon weiter oben gesagt, müssen manche Leute erst auf die Idee gebracht werden zu verkaufen, bzw. sehen genau im richtigen Moment deine Anzeige.

Gelegenheit macht nicht nur Diebe, sondern auch Verkäufer.

Hier bieten sich Ebay Kleinanzeigen, Facebook Marketplace, das Ortsblatt oder die Regionalzeitung an. Bei Zeitungen bietet sich die Anzeige an: „Privat: Suche 1-Zim.Whg. in xxx zum Kauf Tel.xxx“. Bei Ebay Kleinanzeigen funktioniert häufig auch ein persönlicher Bezug.

Wenn du aus München kommst und Ingenieur bist könnte die Anzeige: „Netter BMW Ingenieur sucht Wohnung“, gut funktionieren.

Offmarket Immobilien Akquise Teil 3: Walk for Money

Ein kleiner Spaziergang hat noch keinem geschadet und bringt im Zweifel noch einen guten Deal. Wenn du durch die Straßen streifst, hältst du am besten Ausschau nach leeren Wohnung oder Häusern. Wo sind die Rollläden unten, der Garten verwildert, auf den Mülleimern keine aktuellen Müllmarken, der Briefkasten am überlaufen….Hier lohnt sich ein genauerer Blick. Wenn das Objekt dann wirklich leer ist kannst du mal bei den Nachbarn klingeln und freundlich nachfragen. Versuche immer an die Telefonnummer des Besitzers zu kommen. Natürlich kannst du auch einen Zettel an die Haustüre hängen. Hier verwende ich den Text:

Hallo, zufällig habe ich gesehen, dass ihr Haus leer steht. Ich bin gerade auf der Suche und würde mich über einen Anruf freuen. Grüße Tel.xxx“

Persönliches Schmankerl

Eben jene Nachricht hinterließ ich an einem heruntergekommenen Haus. Einige Tage später, rief mich jemand an. Es stellte sich heraus, dass es die Erben des ehemaligen Hausbesitzers waren. Ich traf mich mit ihm und er sagte, dass er jetzt dabei sei, das Haus einem Makler zu geben. Ich entgegnete, ich hätte Interesse, es zu kaufen. Wir kamen ins Gespräch und ich besichtigte das Haus. Dieses sprach mir zu und wir kamen ins Geschäft. Daraus wurde dann ein Flip ohne Fix mit solider Marge. Offmarket Immobilien Akquise macht einfach Spaß!